Ratgeber Motorradreifen

 

Die heutigen modernsten Technologien bezüglich der Bereifung eines Motorrads sind mit den damaligen Zusammensetzungen nicht zu vergleichen. Die früheren Standardreifen, die heute auch noch als Diagonalreifen bekannt sind, hatten zwar bereits Fäden und Karkassen, jedoch nicht aus den Materialien die heutzutage üblich sind. Baumwollfäden und Cordfäden wurden von Kunstofffäden und Stahlfäden abgelöst und die Karkassentechnologie wurde erweitert. Mittlerweile wurden Gürtelreifen, Radialreifen und auch Mischreifen in das Reifenspektrum aufgenommen und bieten somit je nach Einsatzgebiet gute Alternativen.

Die Spezialisierung der Reifen für die verschiedenen Einsatzbereiche war der Nährboden für die Entwicklung neuer Herstellungsprozesse, neuer Zusammensetzungen der Gummimischung, neuer Profile und erweiterter Präzisionstechniken. So werden spezielle chemische Verfahren zur Herstellung der Reifen verwendet, die im Einklang mit einer optimal entwickelten Gummimischung und der Profile, für höhere Grenzbereiche sorgen. Je nach Einsatz werden verschiedene Arten von Gummimischungen gebraucht, die sich im Härtegrad und auch in der Zusammensetzung unterscheiden. Auch die benötigten Profile sind von der Fahrbahn abhängig. Diese Faktoren und ihre jeweilige Mischung bestimmten die Qualität des Haftungsvermögens, der Lenkpräzision, der Laufzeit, des Handlings, der Leistung, des Antriebs, des Kurvenverhaltens, der Stabilität, der Dämpfung, der Agilität, des Verschleißes und der Betriebstemperatur.

So werden beispielsweise für trockene Rennstrecken spezielle Weichgummireifen ohne Profil verwendet, die durch Ihre chemischen Eigenschaften und Zusammensetzungen scheinbar an der Rennstrecke kleben und eine hervorragende Haftung und ein optimales Kurvenverhalten auch bei Höchstgeschwindigkeiten aufweisen. Allerdings ist die Laufzeit dieser Reifen sehr kurz und durch das fehlende Profil vermindern sich ihre Fähigkeiten bei stark feuchter Fahrbahn enorm.

Man sollte einen Reifen also nach dem Motorradtyp, nach dem Einsatzgebiet beziehungsweise nach der Verwendung und auch nach dem eigenen Fahrverhalten auswählen, um eine optimale Abstimmung an seine eigenen Bedürfnisse zu gewährleisten. Diese Kriterien sollten dann durch eine fachgerechte Fahrwerksabstimmung vervollkommnend werden.

Die folgenden Seiten geben Ihnen die ersten Informationen zu den wichtigsten Bereichen und Themen, die Ihnen bei der Wahl des richtigen Reifens helfen sollen.